Menu
18.06.2013 | Max Schön

Eine Frage der Werte: Nachhaltigkeit in Kundenwelten

Sein unternehmerisches Engagement verfolgt ein außergewöhnliches Ziel: Aktiv daran teilzuhaben, in Unternehmen und Kundenwelten das Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu stärken. Die Stiftung 2° verwendet ihre Energie darauf, gemeinsam mit der Politik marktgerechte Rahmenbedingungen mit Fokus auf den Klimaschutz zu schaffen und den Blick der Unternehmer für Fragen der Nachhaltigkeit zu schärfen.

Im Vorfeld des G8-Gipfels in Heiligendamm 2007 gründete sich daraufhin diese Initiative aus Vorständen, Geschäftsführern und Familienunternehmern, dessen Vorstand Max Schön ist.

Max Schön ist außerdem Präsident des Club of Rome Deutschland und aktives Mitglied im Nachhaltigkeitsrat der Bundesregierung. Vor dem Hintergrund des Zusammenhangs von Nachhaltigkeit und Arbeitswelten spricht Herr Schön auf dem 12. Zukunftskongress über die Auswirkungen einer technisierten Welt auf den Menschen. 

Anzahl Aufrufe:1808
Bewertung abgeben:

Schlecht

Geht so

Mäßig

Gut

Sehr gut

Kommentare

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK