Menu
18.06.2013 | Prof. Dr. Andreas Keller

Wie globales Arbeiten unsere Vorstellungen von Heimat und die Zukunft der Arbeitswelten verändert

In diesem Panel spricht Andreas Keller über die Bedeutung von Heimat für die Zukunft der Arbeitswelten und was eine Region, eine Stadt oder eine Ortschaft tun muss, um für hochqualifizierte Wissenschaftler und Arbeiter attraktiv zu sein. Was bedeutet Heimat für Menschen, die global tätig sind und fortlaufend ihren Wohnort wechseln? 

Andreas Keller ist im Bereich der Medizintechnik tätig. Dies ist genau der Bereich, in dem in Zukunft in hohem Maße Innovationen generiert werden, welche das Leben und Arbeiten der Menschen signifikant wandeln. So können sich Menschen mittels Geräten jederzeit über ihren eigenen Körperzustand informieren. Dazu brauchen sie den Arzt nicht mehr. Somit werden sich nicht nur die Geschäftsmodelle, sondern auch das kurative Gesundheitswesen im Allgemeinen hin zu präventiver Körperoptimierung wandeln. Andreas Keller wird diesen Milliardenmarkt mitprägen. 

Anzahl Aufrufe:1689
Bewertung abgeben:

Schlecht

Geht so

Mäßig

Gut

Sehr gut

Kommentare

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK