Menu
21.06.2017 | Maria Ritola

Iris AI – die wissenschaftliche Mitarbeiterin von morgen

Es gibt bereits Entscheidungen, die ein Computer weitaus besser treffen kann, als ein Mensch: Welcher Zug beim Go-Spielen ist am besten? Welcher Weg führt am besten am Stau vorbei? Gleichzeitig wird unsere Welt zunehmend komplexer. Bei den meisten Entscheidungen, die in Unternehmen getroffen werden, kann man schon heute nicht alle Konsequenzen absehen. Doch bevor künstliche Intelligenz diese komplexen Entscheidungen an unserer Stelle treffen soll, muss erst einmal geklärt werden, nach welchen Werten sie entscheiden soll. Wer lehrt den Maschinen Menschlichkeit und wie? Wer bestimmt was als gut und was als schlecht verstanden wird? Kommen wir noch vor der Singularität zu einer Gleichstellung der Maschinen gegenüber dem Menschen? Müssen alle mithelfen, die intelligenten Computer zu mehr Menschlichkeit zu erziehen?

 

Iris ist Ihr neuer wissenschaftlicher Mitarbeiter. Sie ist eine künstliche Intelligenz und strebt nach einer großen Karriere. Welche Auswirkungen Iris auf Wirtschaft und Wissenschaft haben wird, erklärte Ihnen CMO Maria Ritola beim 16. Zukunftskongress.

Anzahl Aufrufe:728
Bewertung abgeben:

Schlecht

Geht so

Mäßig

Gut

Sehr gut

Kommentare

Alle Videos zu Zukunftskongress 2017

Pegor Papazian

Die KI als Kunde

2b AHEAD Langzeit - studie mehr erfahren

Aktuelle Trendanalyse vom 19.02.2021

Zukunftsanalyse zur Industriearbeit

mehr erfahren

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK