Menu
21.06.2018 | Yuval Mor

Über die Erkennung von Echtzeit-Emotionen für Onlinevertrieb, Krankheitsprävention und Jobinterviews

Unsere Technologien begleiten uns in einer Vielzahl von Formen und Sprachen. Schon heute sind Stimm- und Gefühlsanalysen in Echtzeit und offline dank Künstlicher Intelligenz keine Zukunftsmusik mehr.

Yuval Mor nimmt seine Zuhörer auf dem 17. 2b AHEAD Zukunftskongress mit in eine Welt, in der es möglich sein wird, anhand der Stimme eines Menschen („tone of the voice“) sogar Rückschlüsse auf gesundheitliche Probleme von Patienten führen zu können. Bereits jetzt ist es ihm und seinem Team gelungen, über sogenannte „vocal biomarkers“ Herzprobleme bei Patienten verlässlich zu identifizieren. Gerade in entlegenen Regionen oder bei der Arbeit mit Älteren reicht die alltägliche Kommunikation mit Smart Home Gegenständen zukünftig aus, um Daten über Vitalwerte abzugleichen und eine langfristige Überwachung auch außerhalb des Krankenhauses sicherzustellen.

Yuval Mor ist sich sicher, dass der Einsatz von KI für Stimmanalysen vielfältige Anwendungsräume finden wird, und das nicht nur im Gesundheitswesen. Auch im alltäglichen Gebrauch wären virtuelle Assistenten dann in der Lage, das momentane Gefühlsempfinden der Menschen wahrzunehmen und so die Interaktionen zwischen Mensch und Maschine auf das nächste Level zu heben.

Anzahl Aufrufe:66
Bewertung abgeben:

Schlecht

Geht so

Mäßig

Gut

Sehr gut

Kommentare

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK