Menu
19.06.2018 | Thomas Schubert

Warum Künstliche Intelligenz und Platform-Economy ein Umdenken der Marke erfordern

Die Art wie wir einkaufen, wird sich in den nächsten Jahren weiter verändern. Auf Grundlage der erweiterten Datennutzung und KI-gestützter Lösungen wird es möglich sein, bis heute noch nicht dagewesene individualisierte Produktempfehlungen anzubieten. Droht die Marke durch diese Entwicklungen in ihrer bisherigen Funktion obsolet zu werden?

Thomas Schubert von Dentons Europe LLP verspricht in seiner Rede auf dem 17. 2b AHEAD Zukunftskongress, dass genau das Gegenteil der Fall sein wird: Die derzeit geschwächte Marke wird durch die fortschreitende Digitalisierung und den Einsatz Künstlicher Intelligenz ihrer Funktion noch besser gerecht werden können und erneut eine starke Bindung zum Kunden erschaffen.

Eine grundlegende Änderung wird es laut Thomas Schubert jedoch geben: In einer sich zunehmend entwickelnden „Platform Economy“, in der die Plattform als Vertriebsvermittler eine immer stärkere Rolle einnimmt, löst sich auch die Markenwertschätzung mehr und mehr vom Hersteller selbst und verlagert sich auf die Plattform. Dies wird unweigerlich dazu führen, dass sich die Plattform selbst zur Marke transformiert und in den direkten Wettstreit mit dem Hersteller tritt.

Anzahl Aufrufe:796
Bewertung abgeben:

Schlecht

Geht so

Mäßig

Gut

Sehr gut

Kommentare

Alle Videos zu Zukunftskongress 2018

Shruti Malani Krishnan

Data Ownership als universelles Recht

2b AHEAD Langzeit - studie mehr erfahren

Aktuelle Trendanalyse vom 19.02.2021

Zukunftsanalyse zur Industriearbeit

mehr erfahren

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK