Menu
20.06.2018 | Michael Lynn Hammar

Wie virtuelle Musiktechnologie die zukünftige Unterhaltungsbranche der Popmusik verändern wird

Ihre Stimme begeistert ein ganzes Land und mit ihrem einzigartigen Charakter schafft sie es, dass Stadien binnen wenigen Minuten ausverkauft sind – Luo Tianyi hat alles, was einen richtigen Popstar auszeichnet – zumindest fast alles, denn einen menschlichen Körper, den hat Sie nicht.

Hinter der wohl erfolgreichsten 3D Hologramm Popsängerin stehen Michael Lynn Hammar und sein Unternehmen ThStars. Mit virtuellen Künstlern und einer UGC-Kultur (User Generated Content) wollen sie die Musikbranche revolutionieren. Ziel soll es sein, mit Hilfe Künstlicher Intelligenz den Beitrag jedes Einzelnen miteinzubeziehen und so eine vielschichtige virtuelle Identität zu erschaffen. „Schon für nächstes Jahr“, so prognostiziert Michael Lynn Hammar, „werden wir an dem Punkt sein, dass der Zuhörer den Unterschied zwischen virtuell erschaffenem Content und Realität nicht mehr wahrnehmen kann“. Dabei sind die User selbst in diesem Prozess die wichtigsten Akteure, denn sie werden in Zukunft mehr denn je die Entwicklung der Musiklandschaft mitgestalten.

Für die Idee und Entwicklung des virtuellen Superstars wurde ThStars auf dem 17. 2b AHEAD Zukunftskongress mit dem 2b AHEAD Entertainment Award 2018 ausgezeichnet!

Anzahl Aufrufe:159
Bewertung abgeben:

Schlecht

Geht so

Mäßig

Gut

Sehr gut

Kommentare

Alle Videos zu Zukunftskongress 2018

Shruti Malani Krishnan

Data Ownership als universelles Recht

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Nutzung dieser Seite erklären sie sich damit einverstanden. Weitere Hinweise finden sie in der Datenschutzerklärung.

OK